Apfelbaum Jakob Fischer

Bild 1
Typ: Herbstapfel
Synonyme: Fischer, Oberland, Roter vom Oberland
Herkunft: Oberschwaben um 1903
Genussreife: September-November
Frucht: flachrund, groß, hellgelb, sonnenseits rot
Geschmack: saftig, weinsäuerlich, wenig Aroma
Wuchs: Krone breitpyramidal, mittelstark-stark
Standort: anspruchslos, ausreichend feucht, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: Brennsorte, gute Backsorte, sehr widerstandsfähig, triploid (braucht Pollenspender)
ab 21,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 310
Frucht: Groß und flachkugelig gewachsene Frucht. Die glatte Schale des Jakob Fischer fühlt... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Jakob Fischer"

Frucht:

Groß und flachkugelig gewachsene Frucht.
Die glatte Schale des Jakob Fischer fühlt sich leicht wachsig an und verfärbt sich bei Reife in ein hellgelb. Sonnenseits wird diese Grundfarbe durch rote Marmorierungen, sowie Streifen aufgebrochen.

Fruchtfleisch:

Das Fruchtfleisch ist grünlich-weiß verfärbt. Bei Genuss entfaltet der Apfel ein angenehm saftiges, weinsäuerliches Aroma.

Verwertung:

Die Apfelsorte Jakob Fischer findet breite Verwendung als Tafel- und Wirtschaftsapfel.

Reifezeit:

Der Apfelbaum kann ab Ende August geerntet werden. Nach der Ernte ist der Apfel sechs Wochen haltbar.

Der Ertrag des Apfelbaums setzt früh ein, ist hoch und regelmäßig.

Apfelbaum:

Der stark wachsende Apfelbaum bildet lange Äste aus, die eine breite Krone formen. Beliebt ist der Apfelbaum unter anderem wegen seines geraden Wuchsbildes.

Standort:

Als genügsame Obstsorte stellt Jakob Fischer keine Ansprüche an Boden oder Lage. Auch in höheren Lagen kann er angebaut werden und wird hier großen Anklang in Hausgärten und Obstplantagen.