Apfelbaum Harbert's Renette

Bild 1
Typ: Winterapfel
Herkunft: Westfalen um 1830
Genussreife: Dezember-Februar
Frucht: groß-sehr groß, hellgelb mit roten Streifen, stumpf kegelförmig
Geschmack: erfrischendes Aroma, lockeres Fruchtfleisch, saftig
Wuchs: große Krone, stark
Standort: bevorzugt schwere Böden, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: gute Backsorte, gute Mostsorte, Obst für Ausgleichsflächen, triploid (braucht Pollenspender)
ab 25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 2000019
Der Apfel Harberts Renette gehört zur Familie der Goldrenetten. Geschichte: Eine alte... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Harbert's Renette"
Der Apfel Harberts Renette gehört zur Familie der Goldrenetten.

Geschichte:

Eine alte Obstsorte deutschen Ursprungs, die in den dreißiger Jahren des 19. Jahrhunderts im Kreise Soest in Westfalen gefunden wurde. Von Diel als Harberts renettenartiger Rambour beschrieben.

Beschreibung:

Bei einer Breite und Höhe die zwischen 80 - 100mm schwankt ist der Apfel groß bis sehr groß. Am Stiel breit gebaut ist der Apfel zum Kelch hin stumpf kegelförmig zugespritzt.
Der halboffene Kelch, mit langen Blättchen besetzt liegt in einer tiefen und engen Einsenkung. Die Apfelsorte bildet kurze Rippen, die sich nicht weit über die Kelcheinsenkung hinaus erstrecken.
Das kleine Kerngehäuse der Harbert's Renette ist fast komplett geschlossen. Im Gegensatz hierzu sind die einzelnen Fächer des Kernhauses geöffnet und enthalten viele, zumeist unvollkommene Samen.
Während der Reifezeit verfärbt sich die Schale des Apfels von einem grünlich-gelben Grundton hin zu einem zitronengelb. Sonnenseits ist die Harbert's Renette besonders an der unteren Hälfte streifig gerötet. Über die ganze Frucht sind zahlreiche Punkte gleichmäßig verteilt.

Fruchtfleisch:

Gelblich gefärbt ist das Fleisch der Frucht direkt unter der Schale mit einemn grünen Stich versetzt. Der saftige Apfel ist durch sein mürbes Fruchtfleisch gekennzeichnet welches bei Genuss ein erfrischend, angenehm säuerliches Aroma entfaltet.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Apfelsorte Harbert's Renette ist ein schlechter Pollenbildner und benötigt Befruchtungspartner. Geeignet hierfür sind die Obstsorten: Ananasrenette, Gelber Bellefleur, Goldparmäne und Ontario.

Reifezeit:

Der Apfelbaum kann ab Mitte Oktober geerntet werden. Die gepflückten Äpfel sind im Lager bis zum Frühjahr haltbar. Die Genussreife der Apfelsorte setzt erst im Lager, ab Dezember ein.

Verwertung:

Die Harbert's Renette ist ein Tafel- und Küchenapfel. Auf dem Markt erzielt er gute Preise.

Apfelbaum:

Die Harberts Renette ist eine der am stärksten wachsenden Apfelsorten. In der Baumschule erreichen schon einjährige Veredlungen mitunter Kronenhöhe. Später bildet der Apfelbaum große, hoch- und breitgewölbte Kronen mit einem Durchmesser von 12 m und mehr.
Ihre typischen großen Früchte bringt die Obstsorte auf Hochstamm hervor. Eine Veredlung von Zwergbäumen auf schwachwachsenden Unterlagen ist somit überflüssig.

Standort:

Der Apfelbaum bevorzugt schwere, mineralische Böden. Auf Böden mit hohem Grundwasserstand ist das Holz frostempfindlich.
Die Apfelsorte blüht spät und ist in der Blüte gegen Kälte empfindlich.
Die Leittriebe sind lang, das Fruchtholz kurz zu schneiden.